Ev. Friedens-Kirchengemeinde Düsseldorf (Friedenskirche)

Ev. Friedens-Kirchengemeinde Düsseldorf

Bekanntgabe über die Einführung der neu und wiedergewählten Mitglieder Presbyteriums im vereinfachten Verfahren

 

Am 29. März 2020 wurden in der evangelischen Friedenskirche in Düsseldorf die neu- und wiedergewählten Mitglieder des Presbyteriums im vereinfachten Verfahren in ihr Amt eingeführt.

 

Die Presbyterinnen und Presbyter sind nach Artikel 44 Absatz 2 der Kirchenordnung in einem Gottesdienst in ihr Amt einzuführen.

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus müssen in der Evangelischen Kirche im Rheinland bis auf Weiteres alle Gottesdienste abgesagt werden, so dass auch keine Einführungsgottesdienste abgehalten werden können.

Damit das Wahlverfahren dennoch in einem zeitlichen Zusammenhang beendet werden und die ordnungsgemäß gewählten Presbyterinnen und Presbyter ihr Amt auch antreten können, ist das vereinfachte Verfahren eine geeignete Maßnahme zur Umsetzung des Wahlergebnisses und damit zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Wahl.

 

Die nachstehend aufgeführten neu gewählten Mitglieder des Presbyteriums

Martin Freese

Wolfgang Gatzke

Michael Harnischmacher

Beatrice Lindecke

Dr. Sabine Prüfer

legten das in § 27 Absatz 2 Presbyteriumswahlgesetz vorgeschriebene Gelübde schriftlich oder per E-Mail mit einer Ablichtung des unterschriebenen Gelübdes gegenüber der Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrerin Konstanze Meschke, ab.

 

Die nachstehend aufgeführten wiedergewählten Mitglieder des Presbyteriums

Marc Bourquardez

Beate Duchardt

Frank Egerlandt

Matthias Groß

Marianne Jansen

Sigrid Lippert

Andreas Petersen (MA)

Alexandra Reiner

Renate Schmitz

Britta Schwingel

Stefan Weller (MA)

Marie-Luise Winkelmann

wurden an ihr Gelübde durch die Vorsitzende des Presbyteriums, Pfarrerin Konstanze Meschke, schriftlich oder per E-Mail erinnert. Sie unterzeichneten die Erinnerung an das Gelübde.

 

Die Mitglieder des Presbyteriums gelten damit als eingeführt.