Ev. Friedens-Kirchengemeinde Düsseldorf (Friedenskirche)

Es ist eine außergewöhnliche Zeit, die wir gerade erleben. Durch das Virus hat sich vieles im Alltag verändert.

Wir sammeln ihre Alltagsgeschichten, Fotos, selbstgemalte Bilder, Flyer oder Briefe, die mit der Coronazeit zu tun haben. Wir hören Sätze wie: „Mein Nachbar hat mir Hilfe angeboten, ich hatte zuvor noch nie mit ihm gesprochen.“ „Ich nähe seit Wochen Alltagsmasken.“ „Meine Nachbarin musiziert auf dem Balkon und das war richtig gut.“ „Der Gemeindegottesdienst wurde auf YouTube übertragen, wir haben am Telefon mitgehört.“ „Ich habe meinen Keller aufgeräumt,
Schubladen ausgewaschen, Kleider aussortiert, so ordentlich war mein Haushalt noch nie.“

Seit vielen Tagen liegt eine besondere Ruhe über der Stadt. Nur wenige Autos sind unterwegs. Die Innenstadt völlig leer. Dafür sind die Lebensmittelgeschäfte überfüllt und Hefe, Mehl, Nudeln, Handwaschseife und Toilettenpapier ausverkauft. Wir verbringen viel Zeit in unseren vier Wänden. Viele ganz allein, als Paar oder Familie. Womit beschäftigen sie sich?

Schreiben Sie uns ihre Eindrücke und Gefühle rund um die Corona-Krise, die wir jetzt sammeln und zu einem späteren Zeitpunkt ausstellen. Die Aktion richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wer will, kann fotografieren, seinen Nachbarn interviewen, Erlebnisse oder Gefühle aufschreiben, einen kleinen Film drehen, ein Kunstwerk oder Memes nachstellen oder ein Bild malen. „Es ist eine außergewöhnliche Zeit, zudem gibt es trotz allem viele schöne Momente“. „Ich spiele mit meinen Enkelkindern über Skype,“ erzählt eine Seniorin.

Ihre Beiträge können Sie in den kommenden Wochen im Gemeindebüro an der Florastraße 55a in den Briefkasten einwerfen. Wir freuen uns darüber.