Ev. Friedens-Kirchengemeinde Düsseldorf (Friedenskirche)

 



Dienstag, 20. November 2018, 19:30 Uhr

Gemeindesaal der Friedenskirche, Florastraße 55, 40217 Düsseldorf-Unterbilk
Eintritt: 7 €

Als am 28. Dezember 1879 auf der Bahnstrecke von Edinborough nach Dundee in Schottland bei einem Wintersturm die damals längste Eisenbahnbrücke der Welt über die große, trichterförmige Mündung des Flusses Tay in die Nordsee einstürzte und einen mit über 70 Menschen besetzten Zug mit in die Tiefe riß, löste dieses Unglück ebensoviel Bestürzung aus wie gut 30 Jahre später der Untergang der Titanic.

Im Zeitalter der Industrialisierung und des uneingeschränkten Glaubens an den Siegeszug des technischen Fortschritts hat diese Katastrophe seinerzeit deutliche Spuren im Selbstverständnis der Ingenieure und der englischen Selbstwahrnehmung hinterlassen.

Die dramatischen Ereignisse dieser Dezembernacht sind aber auch immer wieder von Schriftstellern aufgegriffen worden und haben bis heute viele Autoren angeregt, sich fiktiv mit den Schicksalen Beteiligter und Betroffener auseinanderzusetzen.

Folgen Sie Klaus Langer auf eine Reise in die Vergangenheit und durch die Literatur. Mit den historischen Fakten verknüpft er eine spannende Auswahl an Balladen und Gedichten von Heinrich Seidel, William McGonagall und Theodor Fontane und Romanauszügen von A.J. Cronin, Alanna Knight und Max von Eyth. Die Textausschnitte und musikalischen Brücken am Harmonium werden den Zuhörern unter die Haut gehen...

Ein Programm von und mit
Moderation • Rezitation • Harmonium KLAUS LANGER